Der Verein "Gemeinschaft für selbstbestimmtes Lernen e.V."

wurde 2018 mit dem Hauptziel gegründet, eine demokratische Schule in der Region Ingolstadt innerhalb der  kommenden 2-3 Jahre zu verwirklichen. Es gibt aktuell 3 Vorstandsvorsitzende. Die aktiven Mitglieder des Vereins treffen sich einmal monatlich zu einem offenen Vereinstreffen (nächstes Treffen siehe Events) . Es gibt aktuell 3 Arbeitsgruppen, in denen die Mitglieder an verschiedenen Themenbereichen arbeiten:

  1. AG Pädagogik

  2. AG Finanzen

  3. AG PR (Public relations)


 

Marie Friedrichson

Vorstandsvorsitzende

Mutter von drei Kindern und lebt mit ihrem Mann in Ingolstadt. Sie betreut die beiden kleinen Zuhause, ist selbstständige Frischepartnerin und arbeitet im Service.

"Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen. Ich möchte damit eine echte Wahlfreiheit schaffen und dadurch unsere Welt menschlicher machen. Denn unsere Kinder sind die Zukunft!"

Kontakt:

friedrichson@demokratische-schule-ingolstadt.de


Angelica Besdworny

Vorstandsvorsitzende

Staatl. geprüfte Handelsfachwirtin und Führungskraft im Retail Management, Mutter von 2 Kindern, aktuell in Elternzeit.

"Als Kind bin ich in meiner Heimat Philippinen mit dem Freien Spiel aufgewachsen. Lernen assoziierte ich immer schon in erster Linie als Möglichkeit in Beziehung mit anderen Kindern zu kommen. Der Umzug nach Deutschland war für mich eine große Umstellung; nicht nur auf sprachlicher Ebene. Es gab feste und klare Strukturen in der Schule und sehr wenig Raum für meine individuellen Bedürfnisse.

Ich fühlte mich nirgends geborgen und es gab nur wenige Menschen, denen ich außer Haus vertraute. Dennoch und vielleicht genau deswegen entwickelte ich mich in Begleitung meiner wenigen, aber geschätzten Vertrauenspersonen, zu einer selbstbewussten Frau.

Jetzt blicke ich als Mutter von zwei Kindern zurück und weiß, dass es nicht nur einen Weg gibt, seine Ziele im Leben zu erreichen. Aber ich weiß, dass wir Erwachsene einen Raum für Kinder schaffen können, der so bunt ist wie all ihre Hintergründe, Bedürfnisse und Träume. Und: Kinder brauchen vertrauensvolle Weggefährten, die ihnen auf Augenhöhe begegnen.

Aus diesem Grund bin ich von Anfang an Teil dieser Demokratischen Schulgründungsinitiative."

Kontakt:

besdworny@demokratische-schule-ingolstadt.de


Mone Ganz

Ansprechpartnerin für die AG PR/Design

Dipl. Interaction Designerin, war viele Jahre selbstständig im Bereich Interface-Design & App-Entwicklung meist für große Flugzeughersteller tätig, arbeitet jetzt im Unternehmen Ihres Mannes in Ingolstadt, Mutter von 2 kleinen Kindern, aktuell in Elternzeit.

"Der entscheidende Punkt für mich - warum ich an dieses Projekt der Demokratischen Schule glaube, - ist, dass ich nach 13 Jahren bayrischem Schulsystem erst in meinem Studium erfahren habe, wie sich nahezu freies und selbstbestimmtes Lernen anfühlt. Dort hatten wir keinen Frontalunterricht, fast keine Vorlesungen, keine schriftlichen Prüfungen - stattdessen fast ausschließlich Projektarbeit. Der Zeitrahmen war meist grob vorgegeben und die Tools, aber ansonsten war ich komplett frei, wie ich ein von mir selektiertes Problem lösen wollte und wie ich es umzusetzen und zu präsentieren gedachte. Viel haben wir uns gegenseitig beigebracht, da der Altersunterschied groß war und jeder andere Stärken/anderes Wissen mitbrachte. Und was soll ich sagen-  ich habe noch nie in so kurzer Zeit, mit so hoher Motivation und so zielstrebig gelernt und gearbeitet, wie in diesen 4 Jahren. Diese Art des Lernens mit ebenso viel Begeisterung und Freude am selbstständigen Arbeiten wünsche ich mir auch für meine Kinder."

Kontakt:

ganz@demokratische-schule-ingolstadt.de


Brigitte Kloess

Ansprechpartnerin für AG PR & AK Pädagogik

ist Diplom Wirtschaftsingenieurin und ist Projektsteuerer in der Vorserienlogistik der Audi AG. Sie ist Mutter von einer Tochter und lebt mit ihrem Mann im Raum Eichstätt.

„Eine bedürfnis- und beziehungsorientierte Erziehung ist für meinen Mann und mich sehr wichtig. Wir wollen unserer Tochter den Raum und die Möglichkeit bieten, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Die Demokratische Schule ist ein achtsamer und bedürfnisorientierter Ort, der den Kindern selbstbestimmtes Lernen ermöglicht, das auf ihren Stärken und Talenten basiert. Damit bekommen die Schüler die Möglichkeit ihren eigenen Weg zu gehen und sich nach ihren Interessen zu entwickeln. Diese Schule ist für uns zudem innovativ und zukunftsorientiert!"

Kontakt:

kloess@demokratische-schule-ingolstadt.de


Veronika Hopf

Ansprechpartnerin für die AG Pädagogik

34 Jahre, Mutter von drei lebhaften Jungs, lebt mit ihrem Mann in Ingolstadt, Fremdsprachenkorrespondentin, Studentin der Ethnologie und Pädagogik.

„Seit der Geburt unseres ersten Kindes, beschäftigte uns das Thema Schule. Als ich dann eines Tages den Menschen traf, der gerade dabei war den Samen zur Gründung dieser Schule hier in Ingolstadt zu legen, fiel ich ihm vor Freude um den Hals. Was er mir erzählte, war genau was ich suchte. Kinder zu sehen in Ihrer Einzigartigkeit, sie ihren eigenen Interessen in ihrem eigenen Tempo folgen zu lassen, ihnen eine Stimme zu geben, den Wert starker Beziehungen anzuerkennen, und genug Raum für freies Spiel und „Nichtstun“ zu haben - all das findet sich im Konzept der Demokratischen Schule wieder, deshalb schloss ich mich dieser Initiative sofort an.

Immer mehr beschäftigte ich mich mit Themen wie Bindung und Beziehung, dem Freien Spiel und wie Lernen auch aus neurobiologischer Sicht funktioniert. Heute bin ich davon überzeugt, dass nachhaltiges Lernen Begeisterung braucht. Und heute weiß ich, dass es für uns keinen Weg zurück gibt."


Alexander Merkouris

Ansprechpartner für die AG Finanzen

Dipl- Ing. für Umweltingenieurwesen- und Verfahrenstechnik, arbeitet seit Jahren selbstständig in den Bereichen Projektmanagement, erneuerbare Energien, Verfahrenstechnik und sonstige Technologieentwicklungen. Ist geschieden und Vater einer 13-Jährigen Tochter, die im Wechselmodel jeweils bei Mama und Papa wohnt.

„Ich hatte das große Glück ein noch relativ freies Schulsystem auf Zypern besuchen zu dürfen. Habe mich selber über meinen eigenen Lebensweg freien Geistes, spirituell und glücksorientiert entwickelt. Nun leiste ich hier sehr gerne meinen Beitrag zur Gründung dieser Demokratischen Schule und bringe die positiven Elemente aus meinem Lebenslernprozess mit ein und richte mich dabei an die Erkenntnisse der progressiven Neurowissenschaft und Verhaltensforschung für eine motivierende und selbstbestimmende Bildung. In unserer Schule sollen Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, frei Ihren Wissens- und Entwicklungsdurst mit Begeisterung stillen dürfen.“

Kontakt:

merkouris@demokratische-schule-ingolstadt.de


Lucelia Bratu

Ansprechpartner für die AG Finanzen

Neben ihrer Tätigkeit als zertifizierte Doula (Schwangerschafts- u. Geburtsbegleitung) arbeitet sie im kaufmännischem Bereich und ist Azubi zur Heilpraktikerin. Sie ist Ehefrau und Mutter. In ihrer Freizeit sammelt sie Informationen zu „altem Wissen“ über Kräuter- und Pflanzenkunde (Phytotherapie), macht Yoga und ist Foodsaferin.

„Warum ich an das Konzept einer freien/demokratischen Schule glaube, ist schlichtweg die Erkenntnis, dass alles einem stetigen Änderungs-/Wandlungsprozess unterliegt und somit unser Schulsystem auch nicht stehen bleiben sollte. Die Idee einer Schule, die sich bedürfnis- und interessenorientiert entwickelt, fühlt sich für mich richtig an. Auch für Ingolstadt sehe ich die Chance hierbei an Vielfalt zu gewinnen.“

Kontakt:

bratu@demokratische-schule-ingolstadt.de